Theater machen

Der Zauberer von Oz

Der Zauberer von Oz

nach dem Märchen von Frank L. Baum
Textfassung von Jochen Strauch & Karla Mäder
Premiere: 18.11.2004
Theater Lübeck
Bühne: Julia Hansen
Kostüme: Stefanie Klie
Choreographie: Pascale Chevroton
Dramaturgie: Karla Mäder

Was für ein Spaß! Das Weihnachtsmärchen „Der Zauberer von Oz” am Theater Lübeck ist großartig gelungen, ein reines Vergnügen nicht nur für die jungen Zuschauer. […] Botschaften um Fantasie und Freunde gibt es in dem amerikanischen Weihnachts-Klassiker, aber Regisseur Jochen Strauch, Bühnenbildnerin Julia Hansen und Kostümgestalterin Stefani Klie verbreiten sie ohne erhobenen Zeigefinger. Ihr „Zauberer von Oz” ist liebevoll gemacht, mit Sinn für Details und ganz einfach schön anzusehen, ein echtes Märchenspiel. Mit kleinen Mitteln vor einem gemalten Prospekt lässt Regisseur Strauch die erste Szene in Kansas spielen, Dorothys Hund wird von einer Puppenspielerin bewegt […] Mit viel Theaterdonner dann die Verwandlung der Szene ins zauberhafte Zauberland Oz: Hier werden die Effekte des Illusionstheaters ausgereizt. An den Jugendstil erinnernde florale Motive schmücken die Stoff-Kulissen, der gesamte Bühnenaufbau wirkt wie ein barockes Papiertheater […] Gute Hexe, böse Hexe, ein Zauberer, der gar nicht zaubern kann, tanzende Bäume und ganz viele verzauberte, bezaubernde Wesen: Das Theater als märchenhafter Ort wird hier beispielhaft in Szene gesetzt, eine Inszenierung wie ein Bilderbuch. Die Kinder im Publikum, die immer wieder geschickt in die Handlung mit einbezogen wurden, schlug diese Inszenierung sofort in ihren Bann.  Am Ende gab es riesigen Applaus – ein tolles Weihnachtsmärchen.

Lübecker Nachrichten

Mit viel Musik, Gesang und Tanz durch ein opulent ausgestattetes Märchenland lässt das Theater Lübeck das Mädchen Dorothy und seine Gefährten im diesjährigen Weihnachtsstück wandern: „Der Zauberer von Oz“ in der Inszenierung von Jochen Strauch nach dem Roman von Frank L. Baum schafft es mit liebevoll ausgestalteten Figuren und entzückend in Szene gesetzten Details, Kinder und Erwachsene gleichermaßen in den Bann zu ziehen. […] Vollkommen unangestrengt wird in dieser Inszenierung gezeigt, dass großes Theater immer Täuschung und Magie zugleich ist und sich mit Fantasie und dem eigenen Willen die meisten Wünsche erfüllen lassen.

Kieler Nachrichten

Und es ist ein herrliches, spannendes Vergnügen, was Regisseur Jochen Strauch uns allen bietet, den Kindern wie auch den Erwachsenen. Das spricht von der Qualität des Stücks wie der Inszenierung. Jochen Strauch vermag der Phantasie der Zuschauer mit den Mitteln des Theaters auf die Sprünge zu helfen.

Lübecker Stadtzeitung, November 2004

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.