Theater machen

Raus aus dem Swimmingpool, rein in mein Haifischbecken

Hörstück nach Laura Naumann
Hörstückfassung von Jochen Strauch, Christian Schuller und Matthias Schubert
Premiere am 6. Februar 2021
Staatstheater Darmstadt

„Das Team entpuppte sich als digital so versiert, mit so vielen Mehrfachbegabungen ausgestattet, dass aus eigenen Kräften aus der Inszenierung eine kleine Hörspielserie werden konnte. Zudem wurde eine Art Produktions-Booklet angefertigt, das jetzt auch das Publikum lesen kann, wenn es mag. Das sei nicht als Versuch zu verstehen, einfach das ganze Stück abzubilden, sagt Strauch. Fotos, Bild, Text, Hörstück sollen ermöglichen, dass „tatsächlich Theater im Kopf entsteht oder die Erinnerung an einen Abend, der nie stattgefunden hat“. Das Serielle war Strauch wichtig, auch wenn die drei kurzen Teile gut hintereinanderweg gehört werden können. Uraufgeführt wird die Hörstücktrilogie auf der Website des Staatstheaters. Im dortigen Tonstudio konnten, pandemiebedingt einzeln, die Darsteller ihre Parts einsprechen. […] „Das ist 95 Prozent made at home“, sagt er. Denn es sei dem Team irgendwann so gegangen wie den Figuren und deren Fragen in Naumanns Stück: Wie weit darf man gehen, wo liegt die persönliche Verantwortung, wie müssen Leben und Behaupten in eins fallen?“ — Eva-Maria Magel, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.02.2021, zum ganzen Bericht 

Oben im kleinen Player als kurzer Sneak Preview: Christianes Tagtraum. Und per Klick auf die Textkachel geht’s direkt zum Hörstück samt digitalem Produktionsbuch! Im Player hier drunter: Der Hör-Trailer, ca. 3 ½ Minuten Überblick.

 

„Pünktlich zum Premierentermin am Samstag um sechs öffnet das Theater auf seiner Internetseite das Abspielangebot. Man könnte die drei Teile mit insgesamt 60 Minuten auch als Episoden einer Serie hören, Matthias Schuberts Sound-Design unterlegt sie mit lässiger Showmusik, die er mal nervös pulsieren, dann wieder beiläufig plickern lässt. Ein Kopfhörer ist nicht schlecht, um sich in der räumlichen Stereo-Anwendung der Dialoge zu orientieren. Am besten sitzt man sowieso vor einem Tablet. Denn ein digitales Produktionsbuch mit Bild-, Video- und Lektüreangeboten ist Teil der Inszenierung. Darin stöbert man gerne, schaut der Schauspielerin Karin Klein beim Joggen zu, […] entdeckt die Auswahl zwischen mehreren sehr gelungenen Bühnenbildentwürfen von Kathrin Eingang.

[…] Karin Klein lässt die Nachrichten-Rebellin Christiane noch im Suff erfolgreich um Würde ringen: Diese Frau weiß, was ein Haifischbecken ist.“ — Johannes Breckner, Darmstädter Echo, 08.02.2021

„Das Begleitmaterial kann ein Baukasten für die Fantasie-Vorstellung sein. Aber das Hörstück alleine ist schon stark genug. Strauchs Regie montiert die Ereignisse in dichter Folge und zu paralleler Anordnung, und es gelingt seinem Ensemble, die Figuren greifbar werden zu lassen.“ — Johannes Breckner, Darmstädter Echo, 08.02.2021

„Die Schauspielerin Luise Harder schenkt dieser jungen, nach Selbstoptimierung gierenden Frau (Moana) Mitgefühl, das noch größer wird, wenn man sie im Video auf Absätzen durch den Schneematsch staksen sieht. […] Im Hörstück spielt Stefan Schuster den sympathischen Kumpeltyp, aber er hat gegen Ende auch die vielleicht erschütterndste Geschichte zu erzählen …“ — Johannes Breckner, Darmstädter Echo, 08.02.2021

„Nikita ist gnadenlos nett und so empathisch, dass sogar die Deutung des Geschlechts dem Gegenüber überlassen wird […] Mit weich singender Stimme modelliert Hans-Christian Hegewald das Porträt dieses Wohlfühl-Mitbewohners. Er ist, wie alle im Ensemble, ganz auf die Stimme angewiesen.“ — Johannes Breckner, Darmstädter Echo, 08.02.2021

Mit:
Karin Klein als Christiane
Luise Harder als Moana
Stefan Schuster als Boris
Hans-Christian Hegewald als Nikita
und Matthias Schubert als Erzähler

Regie analog & digital: Jochen Strauch
Komposition, Sound Design, Sound Editing & Mischung: Matthias Schubert aka Rupert Marnie
Raum, Kostüme, Videos & Creative Directress Produktionsbuch: Kathrin Eingang
Digitale Dramaturgie Produktionsbuch & Videos: Christian Schuller
Digitale Redaktion Produktionsbuch: Judith Kissel
Aufnahmeleitung Tonstudio: Sebastian Franke
Produktionsleitung & Regieassistenz: Marie Gottschalck
Kostümassistenz: Vanessa Wujanz
Aufführungsrechte: Rowohlt Theaterverlag

Mehr zum Arbeitsprozess auch im Making-of.

0 Kommentare zu “Raus aus dem Swimmingpool, rein in mein Haifischbecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.